Die Leitstelle - das Herzstück von vlexx

365 Tage im Jahr einen kühlen Kopf bewahren!

Die Leitstelle der vlexx GmbH ist die Abteilung, in der alle Fäden zusammenlaufen – von der betrieblichen Steuerung von bis zu 88 Fahrzeugen und ca. 100 Personalen gleichzeitig, über die Fahrgastinformationen bis hin zum Fahrgastservice und der Sicherheit der Fahrgäste. Die Leitstelle ist somit die wichtigste Koordinationsstelle und sorgt täglich in Zusammenarbeit mit den Leitstellen der Infrastrukturbetreiber und anderen Verkehrsunternehmen für einen reibungslosen Ablauf in einem hochkomplexen Verkehrssystem.

Da die vlexx-Züge nicht alleine auf den Bahnstrecken unterwegs sind, müssen auch die Zugbewegungen anderer Unternehmen in die Planungen mit einbezogen werden, denn jeder Zug folgt einem streng zu befolgenden zeitlichen Takt. Und im Bahnbetrieb kommt es bekanntlich auf jede Sekunde an. Weicht auch nur ein Zug vom vorgegeben Fahrplan ab, heißt es für die Mitarbeiter der Leitstelle Anschlüsse sichern und die Auswirkung der Verspätung zu minimieren.

Disponent Tim
Disponent Tim

Die Mitarbeiter der Leitstelle sind rund um die Uhr an 365 Tagen im Jahr im Einsatz, um einen geregelten Ablauf zu gewährleisten. Sie bilden das Bindeglied zur hochmodernen Technik mit dem sie die aktuelle Verkehrslage überwachen. Rund acht Monitore muss jeder Mitarbeiter während seiner Schicht im Auge behalten. Täglich planen sie den Einsatz der Triebwagen, disponieren das Personal im laufenden Betrieb, kontrollieren Wartungs- und Reinigungsintervalle und schreiten im Fall von Störungen ein. Denn auch die kleinste Störung kann sich wie bei einem Dominoeffekt ausweiten: Bleibt zum Beispiel ein Fahrzeug aufgrund eines Defekts liegen, so staut sich nicht nur der Bahnverkehr auf dieser Strecke, zeitgleich sind auch andere Züge betroffen. Die Folge können Verspätungen im gesamten Netz sein. Auf einem Streckennetz von über 950 km Länge sind Störungen dieser Art nicht zu verhindern.

Insbesondere in diesen kritischen Situationen hält die Leitstelle die Kommunikation zwischen dem fahrenden Personal, also den Triebfahrzeugführern und Fahrgastbetreuern und allen anderen beteiligten Partnern auf der Strecke, aufrecht. Die Verantwortung im Fall von beispielsweise einer Streckensperrung, eines unplanmäßigen Zwischenstopps oder eines hohen Fahrgastaufkommens liegt dann bei der Leitstelle. Diese müssen alle notwendigen Maßnahmen einleiten, um schnellstmöglich wieder den regulären Betrieb sicherzustellen. Schließlich geht es darum, alle Fahrgäste schnell und zeitgerecht an ihr Ziel bringen.

Disponentin Hanna
Disponentin Hanna

Das geschulte Personal zeichnet sich dabei durch ein hohes Organisationstalent aus und behält auch in schwierigen Situationen stets einen kühlen Kopf. Schnellstmöglich werden zum Beispiel die Fahrgäste mit einer Meldung über die vlexx-Website informiert, Busse für den Ersatzverkehr organisiert und zeitgleich die Werkstatt zur Reparatur gerufen. Nur weil wie bei einem Zahnrad eine Maßnahme in die andere greift, können die meisten Störungen schnell behoben werden. Dabei ist oft das Improvisationstalent der Leitstellen-Crew gefragt, da jedes Problem eine individuelle Lösung benötigt.

Der Fahrgast bekommt von alldem nichts mit und das ist auch gut so: Er soll sich zurücklehnen und mit einem sicheren Gefühl die Fahrt genießen. Den Leitstellenmitarbeitern wird es auf jeden Fall nie langweilig, denn neben der täglichen Routine wissen sie nicht, was der Tag auf der Schiene so mit sich bringt…