Coronavirus: Aktuelle Informationen

Im Folgenden finden Sie Informationen über aktuelle Maßnahmen. Außerdem werden die wichtigsten Fragen in unseren FAQs beantwortet. 







3G-Regelung ab Mittwoch

Für den Öffentlichen Nahverkehr haben Bundestag und Bundesrat schärfere Regeln zur Eindämmung der Corona-Pandemie beschlossen: Ab Mittwoch, 24. November 2021, gilt für alle Fahrgäste demnach in öffentlichen Verkehrsmitteln die sogenannte 3G-Regel. Das bedeutet, mitfahren können Fahrgäste in vlexx-Zügen nur noch, wenn sie geimpft oder genesen sind oder einen negativen Corona-Test vorlegen können. Der Test darf nicht älter als 24 Stunden alt sein. Ausgenommen sind Personen, die aus medizinischen Gründen nicht geimpft werden dürfen sowie Kinder unter sechs Jahren. Ebenfalls gilt die Ausnahmeregelung für Kindergartenkinder über sechs Jahren sowie Schülerinnen und Schüler, die in der Schule regelmäßig getestet werden. Sobald detaillierte Informationen vorliegen, informieren wir auf unserer Webseite.

Fahrgäste sollten beachten, dass weiterhin eine Maskenpflicht (OP-Maske oder FFP2-Maske) in allen vlexx-Zügen gilt.


Die wichtigsten Fragen und Antworten - FAQ

3G-Nachweis im Zug

Benötige ich für die Zugfahrt einen 3G-Nachweis?

Um dem zunehmenden Infektionsgeschehen entgegenzuwirken, haben Bundestag und Bundesrat eine 3G-Pflicht im ÖPNV beschlossen. Fahrgäste müssen daher in vlexx-Zügen einen 3G-Nachweis mit sich führen, der belegt, dass sie geimpft, genesen oder negativ getestet sind. Tests dürfen nicht älter als 24 Stunden sein.

Von dieser Regel ausgenommen sind Personen, die aus medizinischen Gründen nicht geimpft werden können, Kinder unter sechs Jahren, sowie Schüler:innen, die regelmäßig in der Schule getestet werden.

Wie wird die 3G-Pflicht kontrolliert?

Der Fahrgast ist dazu verpflichtet, vor Fahrtantritt dafür zu sorgen, dass er einen gültigen 3G-Nachweis mit sich führt. Die Kontrolle soll stichprobenartig vom Fahrpersonal, der Polizei und den Ordnungsbehörden erfolgen. Auf Verlangen ist der Nachweis der Impfung, Genesung oder des negativen Coronatests vorzuzeigen.

Gilt die 3G-Regel auch für Kinder und Jugendliche?

Kinder unter sechs Jahren, sowie Schüler:innen, die regelmäßig in der Schule getestet werden, sind von der Regel ausgenommen.

Gilt die 3G-Regelung auch für das Fahrpersonal?

Die 3G-Regelung gilt auch für Fahrgastbetreuer:innen und Treibfahrzeugführer:innen.

Verhalten vor und während der Fahrt

Kann ich bedenkenlos Zug fahren?

Selbstverständlich können Sie weiterhin sicher mit uns fahren. Damit das so bleibt, müssen wir gemeinsam die Vorgaben des Bundes bzw. Landes beachten.

Wissenschaftliche Untersuchungen haben bislang keine Hinweise auf Ansteckungen mit dem Corona-Virus im öffentlichen Nahverkehr ergeben.

Fahrgäste müssen in Zug und Bus einen 3G-Nachweis mit sich führen, der belegt, dass sie geimpft, genesen oder getestet sind. Tests dürfen nicht älter als 24 Stunden sein.

Es gilt weiterhin die Pflicht, im öffentlichen Nahverkehr eine medizinische Maske (OP- oder FFP2-Maske oder vergleichbar) zu tragen. Das mindert nicht nur das eigene Infektionsrisiko, sondern auch das der anderen Fahrgäste.

In unseren Fahrzeugen wie auch in anderen Fahrzeugen, die im öffentlichen Nahverkehr eingesetzt werden, ist ein ständiger Luftaustausch gewährleistet: Durch das Öffnen der Türen an den Haltepunkten in kurzen Abständen kommt frische Luft ins Fahrzeug und die verbrauchte Luft kann entweichen. Moderne Klimaanlangensysteme sorgen darüber hinaus für einen regelmäßigen Luftaustausch.


Was soll ich vor meiner Fahrt beachten?

  • Wenn Sie sich krank fühlen, nutzen Sie besser nicht den öffentlichen Nahverkehr, um andere nicht zu gefährden.
  • Fahren Sie flexibel. Mit unserem Halb- bis Stundentakt auf den meisten Linien kommen Sie zu jeder Tageszeit gut von A nach B. Deshalb können Sie auch zum Schüler:innen- und Pendler:innenverkehr von Montag bis Freitag genügend Alternativen finden.
  • Kaufen Sie Ihren Fahrschein online oder am Fahrkartenautomaten. Am vlexx-Fahrkartenautomaten können Sie auch kontaktlos bezahlen und müssen kein Bargeld in die Hand nehmen.

Wie verhalte ich mich am Bahnhof?

  • Halten Sie beim Warten am Bahnhof ausreichend Abstand (mindestens 1,5 bis 2 Meter) zu anderen Reisenden. 
  • Das Tragen einer OP-, FFP2- oder vergleichbarer Maske zur Bedeckung von Mund und Nase ist am Bahnsteig, im Bahnhofsgebäude und in den Zügen Pflicht.
  • Nutzen Sie alle Türen zum Ein- und Aussteigen und drängeln Sie nicht.
  • Lassen Sie andere Fahrgäste erst aussteigen und halten Sie beim Einsteigen ebenfalls Abstand zu anderen Fahrgästen. 
  • Je nach Fahrzeug öffnen sich die Türen automatisch, sobald der Zug am Bahnsteig hält (mehr Infos unter dem FAQ: Fahrzeuge).

Wie soll ich mich im Zug verhalten?

  • Tragen Sie während der gesamten Fahrt eine OP-, FFP2- oder vergleichbare Maske zur Bedeckung von Mund und Nase. 
  • Verteilen Sie sich möglichst gleichmäßig im Fahrzeug und lassen Sie nach Möglichkeit, Sitzreihen zwischen sich und anderen Fahrgästen frei. 
  • Wir empfehlen, den Fensterplatz zu nutzen und den Gangplatz freizulassen.
  • Trotz der regelmäßigen Reinigung aller Oberflächen im Zug sollten Sie z.B. das Berühren der Tische oder anderer Oberflächen weitestgehend vermeiden.

Das können Sie tun:

Helfen Sie mit, die Ausbreitung des Corona-Virus einzudämmen.

Welche Hygiene-Empfehlungen gibt es?

Wir möchten Ihnen Vorsichtsmaßnahmen empfehlen, denn Sie als Fahrgast als auch unser Fahrgastpersonal halten sich in der Nähe zueinander auf oder berühren im Zug Griffe oder Türöffner. Deswegen ist es wichtig, die eigene Gesundheit als auch die der Mitreisenden zu schützen und die empfohlenen Hygieneregeln wie gründliches Händewaschen sowie das Einhalten der Hust- und Niesetikette einzuhalten. Das Coronavirus überträgt sich von Mensch zu Mensch durch Tröpchen, diese können sich beim Husten und Niesen als auch beim Sprechen übertragen.

vlexx steht im ständigen Austausch mit den Gesundheitsbehörden und Ministerien und befolgt die Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts (www.rki.de).

Mund-Nasen-Bedeckungen bzw. Atemschutzmasken

Muss ich eine Mund-Nasen-Bedeckung im Zug tragen?

Bei Nutzung des öffentlichen Personennahverkehrs gilt eine Maskenpflicht: Eine Atemschutzmaske des Typs FFP2 oder verlgleichbar zur Bedeckung von Mund und Nase mussin öffentlichen Verkehrsmitteln getragen werden.

Davon befreit sind Kinder bis zur Vollendung des sechsten Lebensjahres sowie Menschen, für die das Tragen einer Maske wegen einer Behinderung oder aus gesundheitlichen Gründen nicht zumutbar ist. Ein Nachweis in Form einer ärztlichen Bescheinigung ist dafür notwendig. 

Was für eine Maske brauche ich?

Sie benötigen eine  medizinische Atemschutzmaske des Typs FFP 2, OP oder eine vergleichbare Maske, die über Mund und Nase getragen wird.

Alltagsmasken beziehungsweise selbst genähte Stoffmasken, Schals oder Tücher sind nicht mehr zulässig.

Wo bekomme ich eine Atemschutzmaske her?

Viele Apotheken, Supermärkte oder Drogerien führen Atemschutzmasken.

Um sicher zu gehen, dass es sich bei Ihrer Maske um keine Fälschung handelt, prüfen Sie bitte, ob die Maske eine CE-Kennzeichnung besitzen, entweder auf dem Produkt selbst oder der Verpackung.

Wo soll ich die medizinische Maske tragen?

Das Tragen einer OP-, FFP2 oder einen vergleichbaren Maske istin öffentlichen Verkehrsmitteln Pflicht. Alle Bürgerinnen und Bürger müssen in öffentlichen Verkehrsmitteln eine medizinische Maske tragen. Die Pflicht gilt auch für den Aufenthalt an Haltestelle bzw. Bahnsteig. Gleichzeitig gilt, weiterhin Abstand zu anderen Personen zu halten. Deshalb bitten wir unsere Fahrgäste, sich bestmöglich auf den Bahnsteigen und in den Fahrzeugen zu verteilen und alle Türen zu benutzen.

Kundencenter

Ist das vlexx-Kundencenter in Alzey geöffnet?

Unser Kundencenter ist aktuell zu den regulären Öffnungszeiten geöffnet.

Als Unternehmen ist es unsere Pflicht, unsere Mitarbeitenden und Sie als unseren Fahrgast bestmöglich vor der Infektion mit dem Corona-Virus zu schützen. Am Tresen abgehängte Plexiglasscheiben, eine Abstandsmarkierung sowie eine Zutrittsbeschränkung sorgen für den nötigen Gesundheitsschutz von Kund:innen und Mitarbeiter:innen.

Wir sind auch weiterhin über mehreren Kanälen für Sie erreichbar.

Serivce-Hotline:
Unter 06731-999 2727 (Ortstarif) stehen wir Ihnen zu den folgenden Zeiten zur Verfügung:

  • Mo-Fr 7:30 Uhr bis 22:00 Uhr
  • Sa 7:30 Uhr bis 20:00 Uhr
  • So 9:00 Uhr bis 20:00 Uhr

Es kann an der Hotline zu verlängerten Wartezeiten kommen.

Online-Kontaktformular:
Gerne können Sie uns über das Kontaktformular kontaktieren und uns Ihr Anliegen schildern.

Ist das Kundencenter in Lebach geöffnet?

Das Kundencenter der KVS (Kreisverkehrsbetriebe Saarlouis) in Lebach ist zu den regulären Öffnungszeiten für Sie geöffnet:

Mo, Di & Mi

8.00 – 12.00 Uhr,

13.00 – 16.00 Uhr

Do

10.00 – 19.00 Uhr

Fr

6.00 – 12.00 Uhr

Sa

8.00 – 12.00 Uhr

Auch die KVS ist sich ihrer Pflicht den Mitarbeitenden und Kunden gegenüber bewusst. Bitte beachten Sie daher, dass der Zutritt für maximal eine Person gleichzeitig möglich ist und das Tragen eine Mund-Nasen-Bedeckung notwendig ist.

Haben die DB Reisezentren in der Region geöffnet?

Die DB Reisezenten in der Region haben zu folgenden Öffnungszeiten geöffnet:

DB Reisezentrum

Öffnungszeiten

Bad KreuznachMo-Fr 6 - 20 Uhr

Di - Fr 7 - 20 Uhr

Sa 8 - 13 Uhr u. 14 - 16.30 Uhr

So 8 - 13 Uhr u. 14 - 16.30 Uhr

Bingen HbfMo, Di, Mi u. Fr 7 - 12.30 Uhr u. 13.30 - 17 Uhr

Do 6 - 15 Uhr u. 15.30 - 20 Uhr

Sa 9.45 - 15 Uhr

So 9.45 - 15 Uhr

Frankfurt Flughafen RegionalbahnhofMo-Fr 6 - 20.30 Uhr

Samstag 6 - 20.30 Uhr

Frankfurt HbfMo-Fr 7 - 21 Uhr

Sa, So 9 - 21 Uhr

Feiertag 9 - 21 Uhr

Idar-ObersteinMo, Di, Mi, Fr 7.30 - 12.30 Uhr u. 13.30 - 17.30 Uhr

Do 6.30 - 15 Uhr u. 15.30 - 20 Uhr

Sa 9.30 - 15 Uhr

So 9.30 - 15 Uhr

IngelheimMo 6 - 15 Uhr u. 15.30 - 20 Uhr

Di - Fr 7.30 - 12.30 Uhr u. 13.30 - 17.30 Uhr

Sa 9.45 - 15 Uhr

So 9.45 - 15 Uhr

Mainz HbfMo-Fr 6 - 21.15 Uhr
Sa 7 - 19 Uhr

So 8 - 20 Uhr

Neunkirchen (Saar) HbfMo, Mi, Do, Fr 8 - 12.30 Uhr u. 13.30 - 18 Uhr

Di 6.30 - 15 Uhr u. 15.30 - 20 Uhr

Sa 9.30 - 15 Uhr

So 9.30 - 15 Uhr

Saarbrücken Hbf
Mo-Fr 6 bis 21.15 Uhr,
Sa 7 - 19 Uhr
So 7 - 19 Uhr
St. WendelMo, Di, Do, Fr 8 - 12.30 Uhr u. 13.30 - 18 Uhr

Mi 6.30 - 15 Uhr u. 15.30 - 20 Uhr

Sa 9.30 - 15 Uhr

So 9.30 - 15 Uhr

Wiesbaden Hbf
Mo-Fr 7 - 19 Uhr
Sa 9 - 16 Uhr
So geschlossen

Fahrscheine

Brauche ich einen gültigen Fahrschein?

Ja, denn trotz aller Umstände gelten weiterhin die Tarifbestimmungen und Beförderungsbedingungen der Verkehrsverbünde und -unternehmen. Das bedeutet, dass Sie vor Fahrtantritt eine gültige Fahrkarte erwerben müssen. Hierzu steht an jedem Haltepunkt mindestens ein Automat bereit. Alternativ können Sie innerhalb der Verbünde saarVV, RNN, RMV, VRN und VRM sowie bei verbundübergreifenden Fahrten die Tickets per Handy im DB Navigator lösen.

Wo kann ich ein Ticket kaufen?

Fahrkarten erhalten Sie weiterhin an den Fahrkartenautomaten direkt an den Bahnsteigen. Zudem können Sie Ihr Ticket auch über die Apps der regionalen Verkehrsverbünde und den DB Navigator kaufen. Auch in den regionalen Kundencentren können Sie Ihre Fahrkarte wieder regulär kaufen.

Muss ich aktuell mein Ticket vorzeigen, wenn die Fahrgastbetreuer:in dies verlangt?

Ein klares „Ja!“. Auch hier gelten die Beförderungsbedingungen. Auf Verlangen ist der Fahrschein deshalb vorzuzeigen.

Wie kann ich meine Fahrkarte bei einem erhöhtem Beförderungsentgelt nachträglich vorlegen?

Nutzen Sie für die nachträgliche Vorlage von Fahrkarten bei erhöhten Beförderungsentgelten unseren Online-Dialog unter www.vlexx.de/fahrpreisnacherhebung. Sie haben zudem die Möglichkeit, persönlich im Kundencenter vorbei zu kommen.

Fundsachen

Kann ich meine Fundsachen abholen?

Die Abholung von Fundsachen im Kundencenter Alzey und bei der KVS Lebach ist wieder regulär möglich. Bitte nehmen Sie zwecks Terminabstimmung Kontakt mit dem jeweiligen Kundencenter auf.

Fahrzeuge

Wie werden die Fahrzeuge gereinigt?

Die Züge werden mit desinfizierendem Reinigungsmitteln täglich gereinigt. Kontaktflächen werden dabei intensiv gereinigt.

Warum öffnen sich die Zugtüren automatisch?

Ab sofort kann es bei jedem Halt am Bahnsteig zu automatischen Öffnungen der Fahrgasttüren kommen.

Um die Ausbreitung des Coronavius einzudämmen, werden vermehrt die Türen automatisch geöffnet. Damit wird es in vielen Fällen für den Fahrgast nicht mehr notwendig sein, den Taster zu betätigen.

Bitte beachten Sie, dass sich die Türen ohne Vorwarnung öffnen können und weisen Sie bitte bei Bedarf auch andere Fahrgäste darauf hin.

Bei den Zügen, die auf den Linien (RB 72, RB 73, RB 74, RB 76) im Elektro-Netz Saar im Einsatz sind, ist dies, aufgrund des Einsatzes von Zügen älterer Bauart, technisch leider nicht möglich.

Tauscht die Klimaanlage die Luft im Zug aus?

Klimaanlagen gehören bei der Neuanschaffung häufig zu den Anforderungen der öffentlichen Ausschreibungen und für Klimaanlagen gibt es nationale und internationale Normen, die in unseren Fahrzeugen eingehalten werden. In unseren Fahrzeugen beider Modellarten (Lint und Talent 3) sind laut Anforderung Innenraumfilter und Filtermatten zur Luftreinigung und Filterung eingebaut. Die Fahrzeugmodelle verfügen über eine automatische Steuerung der Umluft: Das heißt, unabhängig von der Anzahl der Personen im Fahrgastraum findet eine permanente Frischluftzufuhr statt. Ein Austausch der kompletten Luft findet laut Herstellerangaben in unter zehn Minuten statt.

Bislang haben erste Ergebnisse wissenschaftlicher Untersuchungen keine Hinweise darauf gegeben, dass es ein erhöhtes Infektionsrisiko in öffentlichen Verkehrsmitteln gibt.

Warum ist es im Vergleich sicher, Bus und Bahn zu fahren?

Wissenschaftliche Untersuchungen haben bislang keine Hinweise auf Ansteckungen mit dem Corona-Virus im öffentlichen Nahverkehr ergeben.

Es besteht die Pflicht, im öffentlichen Nahverkehr eine Atemschutzmaske zu tragen. Daran halten sich die meisten Fahrgäste. Das mindert nicht nur das eigene Infektionsrisiko, sondern auch das der anderen Fahrgäste.

In unseren Fahrzeugen wie auch in anderen Fahrzeugen, die im öffentlichen Nahverkehr eingesetzt werden, ist ein ständiger Luftaustausch gewährleistet: Durch das Öffnen der Türen an den Haltepunkten in kurzen Abständen kommt frische Luft ins Fahrzeug und die verbrauchte Luft kann entweichen. Moderne Klimaanlangensysteme sorgen darüber hinaus für einen regelmäßigen Luftaustausch.

Mitarbeiter:innen

Wie schützt ihr eure Mitarbeiter:innen vor einer Infektion?

Die Gesundheit unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ist uns besonders wichtig, denn ohne sie fährt kein Zug.

vlexx schützt seine Mitarbeiter:innen durch umfangreiche Maßnahmen vor möglicher Ansteckung:


  • Alle Mitarbeiter:innen weisen vor Arbeitsbeginn nach, dass sie geimpft, genesen oder getestet sind.
  • Regelmäßige Informationen zu allgemeine Hygienemaßnahmen (wie Händewaschen, Nies- und Hustenetikette, Abstandsregeln) sowie zu aktuellen Entwicklungen.
  • Die Fahrgastbetreuer:innen prüfen Fahrkarten mit ausreichend Abstand.
  • Die Fahrzeugumläufe wurden so gestalten, dass die Triebfahrzeugführer:innen bestenfalls nur ein Fahrzeug besetzen und somit der Arbeitsplatz nicht mehrmals am Tag getauscht werden muss.
  • In der Verwaltung wird das Arbeiten im Homeoffice angeboten. Zudem wurde die Bürobesetzung nach Möglichkeit auf eine Mitarbeiter:in zurückgefahren.
  • In der Werkstatt wurden die Mitarbeitenden in feste Dienstgruppen mit Kontaktbeschränkung untereinander eingeteilt.
  • Zum Schutz unserer Mitarbeitenden im Kundencenter in Alzey wurden Plexiglasscheiben am Tresen angebracht. Außerdem gibt es Abstandsmarkierungen und eine beschränkte Anzahl an Kunden können das Kundencenter betreten. Die Mitarbeiter sind darüber hinaus für die Kunden via Telefon und Kontaktformular da.
  • An allen Standorten im Netz steht Hygiene- sowie Desinfektionsmittel zur Verfügung. Zudem sind alle Fahrpersonale mit persönlichen Desinfektionsflaschen für Unterwegs ausgestattet worden, welche nachgefüllt werden können.
  • Unsere Fahrzeuge und Büros werden täglich mit desinfektionshaltigen Reinigungsmitteln gereinigt.
  • Alle Mitarbeitenden stehen Einmalhandschuhe bei Bedarf zur Verfügung.
  • Alle Mitarbeitenden haben Atemschutzmasken erhalten.
  • Alle Mitarbeitenden haben Corona-Selbsttests erhalten.

Muss das vlexx-Personal auch eine Maske tragen?

vlexx hat seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit Atemschutzmasken ausgestattet, die überall dort eingesetzt werden sollen, wo der vorgeschriebene Abstand von 1,50 Metern nicht eingehalten werden kann. Unsere Fahrgastbetreuer:innen können eine Atemschutzsmake des Typs FFP2 oder eine medizinische Maske tragen.

Ausnahme bilden unsere Triebfahrzeugführer:innen Sie müssen beim Fahren keine Maske tragen, da sie sich im Führerstand im Zug alleine aufhalten und durch die verschließbare Tür räumlich abgetrennt und somit geschützt sind. Helfen Triebfahrzeugführerinnen und Triebfahrzeugführer dem Fahrgast (z. B. Rollstuhlfahrer) oder haben sie direkten Kontakt, wo der Abstand geringer als 1,50 Meter beträgt, müssen auch sie eine medizinische Maske tragen.

Bietet vlexx weiter Quereinsteiger Kurse für Triebfahrzeugführer:innen an?

Selbstverständlich - wir bilden weiter aus und stellen nach wie vor ein.

Der theoretische Teil des Ausbildung wird per Video-Live-Schaltung übertragen. Durch diese Maßnahme gewährleisten wir eine sichere Ausbildung, da alle Qualifikanten von zuhause am Unterricht teilnehmen können. Auch unsere Fort- und Weiterbildungskurse werden in dieser Form angeboten.

Für die praktischen Ausbildung, z.B. bei der Fahrzeugausbildung, werden die Teilnehmer:innen in Kleinstgruppen eingeteilt. Vor Ort halten wir die Hygiene- und Abstandvorgaben ein. Zudem erhalten alle Teilnehmer:innen eine Mund-Nasen-Maske sowie Handschuhe.

Stand: 23.11.2021, alle Angaben ohne Gewähr.